Obering. Wilhelm  GIESCHEN

geb. 2. November 1908
gest. 1991

Nach einer Lehre bei dem Bremer Automobilhersteller Hansa-Lloyd studierte Gieschen Maschinenbau am Technikum (heute Hochschule Bremen, Fachbereich Technik) und ging als Ingenieur und begeisterter Segelflieger zu den Focke-Wulf-Flugzeugfabriken. Während des Krieges leitete er das Focke-Wulf-Werk in Cottbus.

1949 kam Gieschen zu den Goliath-Werken und wurde kurze Zeit später Betriebsingenieur bei Lloyd. Ende 1954 stellte Borgward ihn Betriebsleiter für das Werk Sebaldsbrück ein.

1961 wechselte er zur BMW AG in den Vorstand.

Gieschen
hand_links

Gieschen