Obering. Walter DZIGGEL

geb. 10. Juli 1908
gest. 4. September 1991

Dziggel studierte am Rheinischen Technikum Bingen (heute Fachhochschule Bingen) Maschinenbau und ging als Ingenieur zum Opel-Werk nach Brandenburg. Während des Krieges wurde er zur Wehrmacht eingezogen und geriet in Kriegsgefangenschaft. Aus dem Lager entlassen kehrte Dziggel zu Opel zurück, allerdings ins Werk  Rüsselsheim. Um 1950 kam er zu Borgward und leitete dort die PKW-Konstruktion.

Nach dem Konkurs wechselte er zu VW nach Wolfsburg.

BOR_Museum_0333